www.fewostay.de
Online Reiseführer mit sehenswerten Reisezielen
Reiseziele weltweit - die schönsten Urlaubsorte
Reiseführer
In unserem online Reiseführer stellen wir Ihnen die schönsten Reiseziele weltweit vor

Spanien - Küsten, Inseln und Metropolen

Spanien ist das Land der bezaubernden Küsten und traumhaften Inseln. Die Kanaren und Balearen locken jährlich zahlreiche Besucher an - Urlaub in Spanien mit Sonnengaratie. Große Städte wie Barcelona und Madrid sind als europäische Metropolen in der ganzen Welt bekannt.

Costa Brava: Die wilde Küste zum Verlieben

Bei deutschen Urlaubern steht die Costa Brava hoch im Kurs. Kaum eine Region bietet für Reisende eine derart hohe Vielfalt. Die Städte Calella und Lloret de Mar werden vorzugsweise von Jugendlichen Touristen bereist und sind berüchtigt für ihre Partymeilen. In Lloret laden insgesamt über 100 nächtliche Ausgehmöglichkeiten zum Abendausklang ein. Die Region Katalonien, in denen sich diese Städte befinden, hat allerdings auch ruhige Strände und interessante Museen zu bieten. Das Dali Museum des Malers Salavador in Figueres ist unter anderem einen Besuch wert.

Malerisch und atemberaubend - mit diesen Worten lässt sich das Felsendorf Rupit am besten beschreiben. Das kleine Städtchen bietet eine einzigartige Kulisse, die das traditionelle Spanien fernab vom Massentourismus zeigt. Auch die Dörfer Pals und Calella de Palafrugell fallen in diese Kategorie. Das mittelalterliche Flair bietet besten Raum für unvergessliche Urlaubsbilder. Wer alle Dörfer besichtigt hat, sollte sich einen ruhigen Tag am Strand von Bofill gönnen. Unter Touristen ist der Strand bei Lloret de Mar sehr beliebt, der allerdings zumeist ziemlich überfüllt ist. Etwas ruhiger geht es am Strand bei Palamós zu. Hier ist der Sand etwas feiner und der Tourismus noch nicht so ausgeprägt wie in anderen Regionen.

Costa Dorada: Die goldene Küste Spaniens

Die Costa Dorada wird im Volksmund nicht ohne Grund als die "Goldene Küste" bezeichnet. Sie schließt sich direkt südlich der Costa Brava an und verfügt über eine sehr gut vernetzte Infrastruktur. Mit der Bahn lässt es sich bequem von Lloret nach Barcelona reisen, eine der größten Städte Spaniens. Wer einen Tag in dieser Metropole verbringt, sollte die Kathedrale Sagrada Familia besichtigen. Shoppingmöglichkeiten ergeben sich auf der La Rambla. Der Stadtstrand sowie die Strände rund um Barcelona sind einen Besuch wert, was auch für die Naturparks Ebrodelta, Montsant-Gebirge und den Parc Natural dels Ports zutrifft. Kulturliebhaber sollten die römischen Museen in Badalona besichtigen, die die Vergangenheit Spaniens archäologisch rekonstruieren.

Costa Blanca: Die weiße Küste - ein Name, der kaum passender sein könnte

Weiter südlich befindet sich die Costa Blanca, die "weiße Küste". Unter Einheimischen ist sie für ihren weißen Sand und den häufigen Sonnenschein bekannt. Dank des mediterranen Klimas sind in dieser Region rund um Alicante zahlreiche Golfplätze und Freizeitparks entstanden: Mundo Mar, Safari Park Vergel und Terra Mitica. Die Altstädte von Castell de Castells, Jalon und Murla sind in relativ traditioneller Art erhalten. Ein besonderes Highlight stellt die Stadt Elche dar. In ihr befindet sich der weltweit größte Palmengarten. Der Strand bei Benidorm ist bei Touristen der beliebteste Sandstrand der Region.

Costa del Sol: Weltmeister in der Disziplin Sonnentage

Die "Sonnenküste" bietet für Touristen ein breites Angebot, da sich in dieser Region viele Städte befinden. Málaga ist eine Stadt, die jedem Urlaubswunsch gerecht wird. Kunstliebhaber sollten auf keinen Fall das Geburtshaus des Malers Pablo Picasso verpassen. Das Museo Picasso bietet eine Ausstellung seiner Werke. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Castillo de Gibralfaro und die Kathedrale von Málaga.
Ebenfalls in der Region Andalusien gelegen, befindet sich weiter einwärts die Stadt Sevilla. Wer seinen Urlaub an der Costa del Sol verbringt, sollte zudem einen Tagesausflug in die Städte Granada und Marbella unternehmen.
Der Naturpark El Torcal unweit von Antequera beeindruckt Spanien-Urlauber mit einer zerklüfteten Felslandschaft fernab vom Strandleben. Wanderer und Radbegeisterte sollten die "Straße der weißen Dörfer" erkunden. Hierbei handelt es sich um eine 300 km lange Route, die durch zahlreiche sehenswerte andalusische Dörfer führt.

Metropolen und sehenswerte Städte in Spanien

Neben Barcelona verfügt Spanien über eine weitere europäische Metropole: Madrid. Wer eine Städtereise in die Stadt im Herzen Spaniens unternimmt, sollte sich neben dem Königspalast die Stierkampfarena Las Ventas ansehen. Als wichtigster Platz gilt der Puerta del Sol. Wer hingegen etwas Erholung sucht, sollte einen Abstecher zum Mausoleum von Alfons XII unternehmen, das sich inmitten eines malerischen Parks befindet.

Bilbao ist für seinen kulturellen Einfluss berühmt. In dieser Stadt ist das Guggenheim-Museum ansässig. Zudem sehenswert die Catedral de Santiago Apóstol - die Kathedrale von Bilbao. Das UNESCO-Weltkulturerbe Puente de Vizcaya ist eine Brücke, auf der eine der ältesten Schwebefähren beheimatet ist.

Im Osten Spaniens liegt die Stadt Valencia. Die Seidenbörse Lonja de la Sada ist bei Besuchern sehr beliebt. Augen und Ohren erhalten im Palau de les Arts Reina Sofía einen echten Leckerbissen. Nicht nur die Architektur dieses Gebäudes ist einzigartig, sondern auch die vorgetragenen Opernstücke. In Valencia befindet sich zudem Europas größtes Aquarium - das L'Oceanogràfic.

Die Balearischen Inseln

Mallorca, die deutsche Party- und Feriensel bietet neben erholsamen Stränden und dem bekannten Ballermann traumhafte Naturlandschaften die es auf der Baleareninsel zu entdecken gilt. Beispielsweise das Castell d'Alaró, eine Ruine einer alten Befestigungsanlage. Wanderschuhe einpacken, denn der letzte Wegabschnitt muss zu Fuß bewältigt werden. Der Naturpark s'Albufera hat nichts mit Strandurlaub zu tun. In diesem Naturschutzgebiet lassen sich seltene Vogelarten beobachten, die in der Sumpf- und Schilflandschaft beheimatet sind. Ein ebenfalls anderes Bild fernab vom Partyurlaub zeichnet das Cap Formentor. Der Leuchtturm ist das Wahrzeichen der Insel, der am nordöstlichsten Punkt auf einem zerklüfteten Felsen erbaut wurde. Das Gelände im Norden Mallorcas ist zudem bestens für Mountainbike-Touren geeignet. Als Startpunkt für Touren auf der Halbinsel La Victoria bietet sich z. B. die Stadt Alcudía an.

Die Balearischen Inseln bestehen aber nicht nur aus Mallorca. Ibizia ist neben Menorca ein weiteres beliebtes Reiseziel der Inselgruppe der Balearen. Von Mallorca aus werden Tagesausflüge auf diese Inseln per Fähre angeboten. Die Strände Ibizas sind ebenfalls besuchenswert. Als Ausflugsziel ist die Stadt Santa Eulalia zu empfehlen, die das kulturelle Zentrum Ibizas darstellt.
Als letzte der Baleareninseln sei die kleine aber feine Insel Formentera erwähnt. Neben den karibisch anmutenden Stränden wie dem Playa de Migjorn und Playa des Trucadors ist die Insel ist für ihren Weinanbau berühmt. Ebenfalls sehenswert, der Leuchtturm Cap de Barbaria.

Die Kanarischen Inseln

Gran Canaria, hinter Teneriffa und Fuerteventura die drittgrößte Kanareninsel, ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Kanarischen Inseln. Im Süden locken die Orte Maspalomas, San Augustin und Playa del Inglés Badegäste aus aller Welt an. Der älteste Ort der Insel, Artenara, ist eine echte Rarität. Hier leben die Menschen noch nach traditioneller Art in Höhlen. Puerto de Mogán, Playa Meloneras und Playa de Amadores sind empfehlenswerte Sandstrände. Sie befinden sich alle im Süden, der auch das touristische Zentrum der Insel ist.

Teneriffa ist die größte Kanarische Insel und verbirgt eines der größte Rätsel aller Inseln: Was hat es mit den Pyramiden von Güímar auf sich? Sie sind auf der ganzen Insel zu finden, aber keiner weiß welchen Zweck sie erfüllen. Wanderer sollten einen Tagesauflug auf den Pico del Teide unternehmen, den höchsten Berg Teneriffas sowie Spaniens. Für Erwachsene und Kinder geeignet - der Loro Park. Weit über 300 Papageienarten und viele andere Tiere beeindrucken die Besucher nahe Puerto de la Cruz. Im Tierpark sind sogar Pinguine und Seelöwen zu sehen.

Wassersportler kommen auf Fuerteventura voll auf ihre Kosten. Diese Insel ist auf Tourismus spezialisiert und das zeigt sich in ihrer Infrastruktur. Wer mit seinen Kindern einen ruhigen Badestrand besuchen möchte, sollte sich für den Playa Castillo entscheiden. Wellenreiter sind am Playas de Sotavento bestens aufgehoben. In Salinas del Carmen wird die letzte Salzanlage der Kanaren betrieben, die allerdings nur der Demonstration dient.

Lanzarote erweckt den Eindruck, als ob ein Vulkan explodiert wäre. Genau das zieht Touristen aus aller Welt an. Der Nationalpark Timanfaya bietet mit seinen Feuerbergen ein beeindruckendes Bild. Dagegen stellt der Guinate Tropical Park die Vulkanwelt auf den Kopf. Dieser Naturpark wirkt wie das letzte Paradies auf Erden.

Die Inseln La Palma und La Gomera bieten Raum für ausgedehnte Wanderungen. La Palma beeindruckt mit einem ruhenden Vulkan: Teneguía. Der Nationalpark Garajonay ist für Aktivurlauber gut geeignet. Er gehört dem UNESCO-Weltnaturerbe an.
Auf El Hierro, der kleinsten Kanareninsel, findet sich die Ortschaft El Golfo, die als Geheimtipp gilt. Sie ist von Plantagen umgeben und befindet sich inmitten eines malerischen Tals.

Reiseforum

Forum
Mitdiskutieren im Forum oder Reisefrage stellen und Antworten erhalten.