www.fewostay.de
Online Reiseführer mit sehenswerten Reisezielen
Reiseziele weltweit - die schönsten Urlaubsorte
Reiseführer
In unserem online Reiseführer stellen wir Ihnen die schönsten Reiseziele weltweit vor

Italien - das mediterrane Urlaubsland

Italien zählt zu den beliebtesten Urlaubsländern im europäischen Raum. Das facettenreiche Land südlich der Alpen verkörpert die klassische Vorstellung von einem rundum gelungenen Urlaub im Süden Europas. Das milde Klima, die leichte mediterrane Küche und die herrlichen Badeplätze sprechen für die Apenninhalbinsel. Bei einem Urlaub in Italien lässt sich in den zahlreichen Restaurants und Straßencafés die Leichtigkeit des Südens erleben und genießen.

Zwischen den schneebedeckten Alpengipfeln und der Küste des Mittelmeeres ist Historie lebendig geblieben und wird in zahlreichen Ausgrabungsstätten und Museen für die Nachwelt erhalten. Italien präsentiert mit Stolz die Bauwerke der römischen Antike und die mächtigen Tempel, welche die Griechen in Catania errichteten.

Italiens Städte & Metropolen

Forum Roman in Rom
Forum Romanum, Rom

Italiens Metropolen sind moderne Touristenmagnete und Relikte einer langen Vergangenheit zugleich. Mit ihren antiken Foren, üppigen Barockbauten, prachtvollen Gotteshäusern und stimmungsvollen Brunnen steht die Metropole Rom unangefochten an der Spitze der Reiseziele in Italien. Nach einer Besichtigung des Kolosseums, der Sixtinischen Kapelle und der Spanischen Treppe sollte nicht versäumt werden, eine Münze in die Fontana di Trevi zu werfen. Denn wer dies tut, kommt der Sage nach bald nach Italien zurück.

Mailand ist als Stadt der Mode in aller Munde und die berühmtesten Designer geben sich in den Boutiquen die Klinken in die Hand. Die zweitgrößte Stadt Italiens ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Im Gegensatz zu vielen anderen Städten Italiens bietet Mailand seinen Besuchern ein überwiegend modernes Bild. Allein der Altstadtkern um den Domplatz lässt Nostalgie aufkommen. Am Domplatz erhebt sich mit dem Mailänder Dom eine der prachtvollsten Kirchen der Erde. Das Castello Sforzesco und das Pirelli-Hochhaus stehen stellvertretend für die Kontraste zwischen Gestern und Heute, welche Mailand prägen.

Als Stadt der Verliebten ist Venedig in aller Munde. Die Lagunenstadt befindet sich vier Kilometer vom Festland entfernt und wurde auf mehr als einhundert kleinen Inseln erbaut. Neben der berühmten Rialto Brücke führen beinahe 400 weitere steinerne Brücken über die für Venedig typischen Kanäle. Die engen Gassen und kleinen Plätze sind immer von Leben erfüllt. Großartige Kunstwerke erinnern an die byzantinische Zeit. Eine Gondelfahrt über den Canal Grande und das Füttern der Tauben auf dem Markusplatz genießen Kultstatus.

Etwa eine Autostunde von Venedig entfernt, ist die Kunstmetropole Verona zu finden. Die Piazza delle Erbe zählt zu den schönsten Stadtplätzen Italiens. Als Wahrzeichen Veronas gilt das imposante Amphitheater, der Austragungsort der weltberühmten Opernfestspiele.

Padua ist die Metropole Venetiens und schmiegt sich an die Hänge der Euganeischen Berge. Die Stadt verkörpert mit ihren engen Straßen und byzantinischen Kirchenkuppeln ein mittelalterliches Bild. Zu Beginn der Kaiserzeit zählte Padua zu den reichsten Städten Italiens. Rimini genießt als eines der beliebtesten Seebädern Bedeutung. Der Sandstrand entlang des Adriatischen Meeres umfasst beinahe zwanzig Kilometer. Neben den Strandbädern an der Adria ist auch die Altstadt um die Piazza Cavour sehenswert.

Oberitalienische Seen: Gardasee, Lago Maggiore & Comer See

Nago Torbole am Gardasee
Blick von der Küstenstraße Gardesana auf Nago-Torbole und das nördliche Ufer des Gardasee

Südliches Flair wird an den Oberitalienischen Seen spürbar. Der Kontrast zu den Alpenvorlandseen auf der Nordseite des Gebirges wird hier besonders deutlich. Das Klima am Gardasee ist sehr mild und lässt mediterrane Pflanzen blühen. Schneefälle sind am größten Oberitalienischen See eine Seltenheit. Entlang der aussichtsreichen Uferstraße reihen sich die Urlaubsorte Sirmione, Malcesine oder Gargnano aneinander. In den viel besuchten Urlaubsorten entlang des Seeufers herrscht lebendiges Treiben. Während der Nordteil des Sees schmal und fjordartig erscheint, dehnen sich die Ufer nach Süden hin aus.

Auf Grund seiner reizvollen landschaftlichen Lage ist der Lago Maggiore besonders bei Romantikern beliebt. Das Ostufer des italienischen Teils des Lago Maggiore zählt zur Lombardei, das Westufer ist Teil des Piemont. Im milden Klima reifen Zitrusfrüchte und Palmen. Den touristischen Mittelpunkt bilden die Gegend um Locarno, sowie die westliche Bucht zwischen Stresa und Pallanza, wo die Borromäischen Inseln wie die Isola Madre oder auch die Isola Bella als Attraktion gelten.

Weiterhin zählen der Luganer See und der für seinen Fischreichtum bekannte Iseo-See zum Territorium der Lombardei. Kulturhistorisch von Interesse sind die Städte Turin und Asti.
Weit ruhiger gestaltet sich ein Aufenthalt am Comer See. Stattliche Villen, umgeben von Gärten und Weinbergen, säumen das Seeufer während die steilen Uferhänge bis zum Gipfel des Monte Legnone ansteigen.

Toskana – die Kulturstädte der sanften Hügellandschaft

Val Dorica im Toskanischen Hinterland
Val d'Orica, toskanisches Hinterland von Siena

Im Hügelland der Toskana ist die Provinzhauptstadt Siena zu finden. Die Architektur Sienas wird von vielfältigen Kirchen und Palästen bestimmt. Im verkehrsberuhigten Stadtkern bildet die Piazza del Campo das Zentrum. Über den Dächern der Stadt erhebt sich der Mitte des 13. Jahrhunderte errichtete Dom.

Einige der berühmtesten Kunstwerke dieser Welt können in den Uffizien von Florenz besichtigt werden. Die alte Hauptstadt der Toskana war und ist ein Zentrum der Kunst und Kultur in Italien. Bereits im 13. Jahrhundert war Florenz eine angesehene Metropole. Die Entwicklung der Stadt wurde vom Einfluss der reichen Kaufmannsfamilie Medici geprägt. Auf der Piazza della Signoria blieb der Charme der Vergangenheit lebendig. Prächtige Stadtpaläste und der altehrwürdige Dom fügen sich harmonisch in das Gesamtkonzept der Stadt.

In Pisa sind alle Augen auf den Schiefen Turm gerichtet. Dieser verdankt seine Schieflage dem Schwemmlandboden, auf dem er erbaut wurde. Pisa konkurrierte im Mittelalter mit Venedig und Genua und stieg zu einem führenden See- und Handelsplatz am Mittelmeer auf. Neben dem Schiefen Turm verdienen auch der Friedhof Camposanto oder der Dom Beachtung.

Beeindruckende Naturlandschaften

Seiseralm bei Schlern
Seiseralm, Blick auf den Schlern, Südtirols Wahrzeichen

Italien besitzt eine außergewöhnliche Naturlandschaft. Die Bergketten der Dolomiten sind ein beliebtes Wandergebiet in Südtirol. Auch Wintersportler fühlen sich zwischen Schlern und Rosengarten in den italienischen Alpen ausgesprochen wohl.
Auch die Lombardei zeigt sich mit der Po-Ebene oder den Gipfeln des Bernina-Massivs sehr facettenreich. Im Hochgebirge sind alpine Bergtouren und Wintersport die Zugpferde des Tourismus. Im Piemont gelten die Gipfel von Montblanc und Monte Rosa als Blickfang.

Das Herz Italiens

Im Herzen Italiens dehnt sich die weiträumige Landschaft Umbriens beidseits des Tibers aus. Neben der Metropole Perugia sind auch die Ortschaften Assisi und Orvieto sehenswert. In Umbrien gedeihen hervorragende Weine und auch die Trüffel der Region werden weithin geschätzt.

Von seiner rauen Seite zeigt sich Italien in den Abruzzen. Hier lassen sich ausgedehnte Bergtouren im Gran Sasso Massiv unternehmen oder im Apenningebirge am Campo Imperatore ein Skiurlaub verbringen. In den Marken können Touristen wandern und werden auf abgelegenen Pfaden der Einsamkeit begegnen.

Italienische Riviera und die Inselwelt von Sardinien & Sizilien

Hafen von Portofino
Hafen von Portofino an der ligurischen Küste

Die Italienische Riviera an der Küste Liguriens ist voller Kontraste. So können Urlauber durch den noblen Ferienort San Remo bummeln oder im idyllischen Hafen von Portofino Ruhe und Erholung finden.

Wassersportler sind am Golf von Neapel in ihrem Element. Auch die zerklüfteten Küsten von Sizilien und Kalabrien werden von Italien-Urlaubern bevorzug besucht.
Wer sich nach einem Urlaub in Italien in unberührter Natur sehnt, kommt in Sardinien auf seine Kosten. Die wildromantische Naturlandschaft der Mittelmeerinsel ist reich an malerischen Stränden und traumfhaften Buchten mit kristallklarem Wasser. Bei Spaziergängen künden Rundtürme aus der Steinzeit von der bewegten Vergangenheit des einstigen Weltreiches.

Das Urlaubsland Italien ist ein vielseitiges Reiseland. Ob bei einer Städtereise in die Metropole Rom, Landurlaub in der Toskana, Bauernhofurlaub in Südtirol oder bei einem Badeurlaub am Mittelmeer, an der Adria oder an einem der Oberitalienischen Seen, Italien bietet vielfältige Möglichkeiten für einen entspannten Urlaub unter südlicher Sonne.

Reiseforum

Forum
Mitdiskutieren im Forum oder Reisefrage stellen und Antworten erhalten.