www.fewostay.de
Reiseforum
Reiseforum & Vermieterforum
Im Reiseforum finden Sie Antworten auf Ihre Reisefragen. Oder stellen Sie Ihre Frage über Ferienwohnungen & Ferienhäuser im Vermieterforum.
Frage
Frage
von Wirth am 01.01.2020, 09.59 Uhr

Gäste lesen Hinweise nicht?

Unsere Gäste erhalten auf den Webseiten und den Informationen vor der Anreise zahlreiche Hinweise zum Anwesen. Wir gewinnen jedoch den Eindruck, dass diese nicht gelesen werden.
Es gibt dann Beschwerden - genau zu diesen Dingen - Alleinlage gilt als zu allein, Espressomaschine entspricht nicht dem deutschen Filterkaffee. Öffnungszeiten der Restaurants in Italien gelten als zu spät für deutsche Verhältnisse, es gibt kein Schnitzel. Das Wetter sei zu heiß, zu lau, zu regnerisch, zu kalt. Der Garten zu groß, etc.
Alles Dinge, die wir vorab beschrieben haben, auf die wir teilweise keinen Einfluß nehmen können (Wetter, Anreise). Was können wir tun, um dies zu ändern, geht es anderen Besitzern ebenso?

Antwort
Antwort
von Simmi am 25.05.2020, 11.46 Uhr
Auf einer Webseite ist die Strukturierung der Texte immer sehr wichtig. Wenn es sehr viele Hinweise sind, dann wird auch entsprechend viel Text auf der Seite zu lesen sein. Wichtig sind kurze prägnante Sätze. Absätze in die Textblöcke einfügen und gegebenenfalls Zwischenüberschriften setzen, die zum Weiterlesen animieren. Wichtige Worte fett markieren.
In der Ferienanlage direkt, könnte ein Handzettel gut sichtbar ausgelegt werden. Was Dinge wie die Kaffeemaschine angeht, vielleicht ein extra Zettelchen direkt an die Maschine kleben, dass es eine Espressomaschine ist.

Für schlechtes Wetter kann natürlich niemand etwas. Weder der Anreisende noch der Vermieter. Das ist höhere Gewalt und solche Beschwerden können theoretisch als nichtig angesehen werden.
Bevor eine Reise gebucht wird, haben die Reisenden immer die Möglichkeit nach saisonbedingten Wetterverhältnissen zu schauen. Auch was Öffnungszeiten von Restaurant und die Umgebung angeht, gibt es überall im Internet Informationen zu lesen. Vielleicht also gerne noch mal darauf hinweisen, dass man sich über die Ortschaft, Sehenswürdigkeiten und Co vor Buchung informieren sollte.


Antwort
Antwort
von Olaf Jörger am 03.01.2020, 18.11 Uhr
Entschuldigung, aber dann ist das doch nicht Ihr Problem als Vermieter! Wenn ich mir etwas in Alleinlage buche, dann erwarte ich auch eine abgelegene Unterkunft ohne andere Gebäude, Nachbarn, Lärm in der Umgebung.
Öffnungszeiten von Restaurants und welche Gerichte angeboten werden, darauf haben Sie nun wirklich keinen Einfluß, ganz zu schweigen vom Wetter. Ich würde mir daher nicht so viele Gedanken machen. Sicher gibt es doch auch Mieter (ich hoffe die Mehrheit), die zufrieden sind?
Eine 100% Zufriedenheitsrate gibt es nirgends, so auch nicht bei der Ferienvermietung. Wie Herr Brückner bereits richtig geschrieben hat, man kann es nicht allen Gästen recht machen. Und wenn ein Mieter Ihre Hinweise eben nicht liest, dann ist dieser selbst schuld und kann nicht Sie dafür verantwortlich machen.

Antwort
Antwort
von SWagenheimer am 01.01.2020, 11.19 Uhr
Könnte es sein, dass auf zu viel hingewiesen wird und niemand liest es deswegen? Oder die Hinweise werden als Belehrung / Vorschrift misinterpretiert? Wenn man zu viele Hinweise, Regeln, Vorschriften macht, beachtet sie keiner mehr. Mir geht es jedenfalls so. Kein Gast möchte mit überlangen Gästeinformationen überfordert werden. Die Gästeinfos sollten übersichtlich sowie kurz und knapp gehalten sein. Könnte es vielleicht daran liegen? Hast du Gäste darauf auch schon mal direkt angesprochen und sie damit konfrontiert?
Kommentar von Wirth am 01.01.2020, 11.55 Uhr
Der Hinweis auf die Alleinlage ist keine Belehrung und keine Vorschrift und auf der Startseite eingestellt.
Gäste sind oft nicht ansprechbar, da wir selten gleichzeitig anwesend sind.
Ich habe eher den Eindruck, dass Gäste ignorant sind und eben nicht lesen.
Kommentar von NordLoft am 03.01.2020, 17.29 Uhr
Der persönliche Kontakt zu meinen Gästen ist mir das Wichtigste. Wenn dir das nicht möglich ist weil du bei der Anreise der Gäste nicht vor Ort bist, kannst du dennoch um die persönliche Meinung des Gastes bitten. Ob in der Unterkunft selbst, zB. mit einem Fragebogen, einer Art Gästebuch oder auch online auf deiner Webseite. So erfährst du eventuell mehr über die Gründe. Oder wie erfährst du von den Beschwerden deiner Gäste? Steuern kannst du die gewünschten Auskünfte indem du gezielt Vorgaben für die Fragen vorgibst.

Gerade wenn Gäste unzufrieden sind geben sie meist von ganz alleine ihre Meinung bereitwillig ab. Man kann auch gezielt um die Gästemeinung bitten, in Form von einer Bewertung in Buchungsportalen. So kann man auf ungerechtfertigte Beschwerden oder bei Unzufriedenheit des Gastes gezielt reagieren. Meine Gäste nutzen diese Möglichkeit sehr oft. Ich habe aber nur selten Beschwerden und negative Bewertungen.

Antwort
Antwort
von Gerd Brückner am 01.01.2020, 10.31 Uhr
Tja man kann es eben nicht allen Gästen recht machen. Vielleicht sind die Hinweise nicht deutlich genug? Urlauber beschweren sich über das Wetter?! Da kann man als Vermieter nun wirklich nichts für. Unsere Gäste machen auch schon mal Bemerkungen wenn schlechtes Wetter ist aber das ist für mich keine Kritik an mir als Vermieter.
Kommentar von Wirth am 01.01.2020, 10.49 Uhr
Die Hinweise sind sehr deutlich, bereits auf der Startseite der Webseite (Alleinlage), in den Anreisehinweisen, in den Tipps, die vor Ort gedruckt ausliegen.
Und ja, wir sind für das Wetter nicht veranwortlich, wir bestellen auch stets Sonnenschein, allein der Lieferant ist nicht so zuverlässig :-)
Weitere Themen ...