www.fewostay.de
Reiseforum
Reiseforum & Vermieterforum
Im Reiseforum finden Sie Antworten auf Ihre Reisefragen. Oder stellen Sie Ihre Frage über Ferienwohnungen & Ferienhäuser im Vermieterforum.
Frage
Frage
von matterhorn48 am 14.08.2018, 16.30 Uhr

Wie behandelt man eine Fewo?

Hier wurden schon oft Fragen gestellt zur Vermietung von Ferienwohnungen, aber immer nur aus Sicht der Mieter/Gäste. Ich möchte mal ein paar Anmerkungen aus Sicht des Vermieters machen.

Wir haben uns vor Jahren eine Fewo an herrlicher Lage in den Bergen gekauft und mit viel Liebe renoviert und eingerichtet - hauptsächlich zur Selbstnutzung für die Familie.

In den freien Zeiten haben wir dann auch zu einem wirklich fairen Preis an Fremde vermietet.

Was wir da erlebt haben an mutwilligen Zerstörungen - angefangen von zweckentfremdeten und/oder zertrümmerten Möbeln bis zu heraus gerissenen Türfüllungen - ich könnte ein Buch darüber schreiben.

Am Anfang ging es ja noch einigermaßen; aber in der letzten Zeit wurde es immer schlimmer.

Eine der wenigen anständigen Mieter hat mir einmal gesagt:

"Wir glauben, dass es ein Spiegel unserer Zeit ist, dass die Menschen immer rücksichtsloser werden. Es ist nicht schön, dass Werte wie Achtsamkeit, Respekt vor dem Eigentum anderer oder der Natur kaum noch vermittelt werden."

Alle Hinweise auf sorgfältiges Behandeln der Wohnung und aller Einrichtungsgegenstände hat nichts genutzt.

Inzwischen überlassen wir die Wohnung nur noch der Familie, Verwandten, guten Bekannten und einigen wenigen Stammgästen.

Vielleicht sollten sich potenzielle Mieter von Fewos mal überlegen, wie weh es tut wenn man in seine Wohnung kommt und sieht die Zerstörungen, die man dann in tagelanger Arbeit wieder i.O. bringen kann.

Manches ist auch mit Geld nicht mehr zu bezahlen (Geschenke, Erinnerungen).

Antwort
Antwort
von Joe Schwarzer am 14.08.2018, 18.09 Uhr
Da haben Sie ja leider bisher sehr viel Pech gehabt bei der Vermietung Ihrer Ferienwohnung, oder die Mieter vielleicht einfach nur falsch ausgewählt?

Vermieten Sie selbst oder werden Ihnen Gäste über eine Agentur vermittelt? Falls Sie über eine Vermittlungsagentur ihre Ferienwohnung vermieten, würde ich darauf achten, nicht alle Mieter automatisch annehmen zu müssen, sondern mir die Wahl selbst zu überlassen an wen Sie vermieten. Mir ist in meiner 10-jährigen Tätigkeit als Vermieter jedenfalls noch keine gob fahrlässige Beschädigung in meiner Fewo untergekommen! Klar geht mal etwas kaputt in der Wohnung, aber mutwillige Beschädigungen oder gar Zerstörungen sind mir noch nicht untergekommen. Ich wähle meine Mieter aber auch selbst aus.
Von befreundeten Vermietern ist mir ein solch krasser Fall, wie Sie ihn schildern, auch nicht bekannt.

Wo vermieten Sie Ihre Ferienwohnung denn? Eventuell in einer Partylocation? Auf Mallorca mit oft betrunkenen Gästen könnte ich mir ein durchaus aggressiveres Publikum vorstellen ...

Vielleicht hatte ich bisher nur Glück? Denke ich aber nicht. Manchmal erhalte ich auch dubiose Anfragen, die ich dann einfach ablehne, mit der Begründung dass die Wohnung belegt ist. Vielleicht sollten Sie mit Anfragen wählerischer umgehen und nicht jede Buchung akzeptieren? Jedenfalls kann ich Ihre Aussagen als Vermieter so nicht bestätigen. Dennoch verstehe ich natürlich Ihre Verärgerung. Da würde mir als Vermieter auch die Freude an der Vermietung meiner Wohnung abhanden kommen.
Kommentar von matterhorn48 am 14.08.2018, 19.07 Uhr
Die Wohnung ist in einem ruhigen Ort im Wallis in den Schweizer Bergen (kein bekannter Touristenort!) und wir vermieten grundsätzlich nur selbst; nicht über irgendwelche Agenturen.
Es geht hier auch nicht um kleinere Mißgeschicke wie z.B. zerbrochenes Geschirr o.ä.; sondern ausschließlich um mutwillige Zerstörungen.
Ich habe mich auch immer wieder "breitschlagen" lassen aufgrund von Versprechungen alles sorgfältig zu behandeln.
Aber wir wurden immer wieder enttäuscht.

Wir sind auf diese Mieteinnahmen glücklicherweise nicht angewiesen und genießen jetzt selbst (und die Familie) die schöne Landschaft.
Kommentar von Fussi am 22.09.2018, 19.59 Uhr
Moin vom Jadebusen,
lieber Matterhorn48,

tja, das mit der Preisgestaltung können wir auch bestätigen; wenn's zu billig ist, holt man sich evtl. tatsächlich Rüpel ins Haus.

Was ist denn mit Kaution?
Wir vermieten seit 1990, und seit wir Kaution erheben, ist nichts mehr kaputt. Wenn Sie selber nicht vor Ort sind, muss die Kaution schon eine gewisse Höhe haben, 100 € reichen da nicht. Wir nehmen lediglich 100 € und alles klappt wunderbar, und wir wohnen ja auch vor Ort. Wenn's ans Geld geht, werden die Leute meist empfindlich.


Antwort
Antwort
von Heidi Franke am 15.08.2018, 16.46 Uhr
Als Vermieter von Ferienwohnungen können unliebsame Überraschungen schon einmal vorkommen - allerdings sollten diese sich bei der sorgfältigen Auswahl der Mieter in Grenzen halten. Mutwillige Zerstörungen der Einrichtungsgegenstände sind natürlich untragbar. Aus eigener Erfahrung beim Vermieten kann ich sagen, dass die Höhe des Mietzinses sich als Filter ausgezeichnet bewährt hat: Je höher ich den Preis für die Ferienwohnung angesetzt habe, desto respektvoller schienen die Mieter zu sein. Solange ich die Wohnung kostengünstig anbot, war ich ebenfalls mit unangemessenem Verhalten konfrontiert. Zusätzlich oder alternativ zu einer Preissteigerung empfehle ich, eine gute Vermittlungsagentur mit der Mieter-Auswahl zu beauftragen.

Antwort
Antwort
von Palmeria am 14.08.2018, 19.11 Uhr
Ich selbst vermiete ein Apartment auf der Kanareninsel Fuerteventura, kann diese schlechten Erfahrungen mit Gästen aber nicht teilen. Alle unsere Gäste haben die Wohnung immer stets sauber wieder verlassen.
Weitere Themen ...