Fewostay.de
Ferienwohnungen & Ferienhäuser
Blog
News für Vermieter von Ferienwohnungen & Ferienhäusern sowie Infos aus der Reisebranche
StartseiteBlogBilligflieger: Konkurrenz belebt den Markt

Billigflieger: Konkurrenz belebt den Markt

FlugreisenDie günstigen Fluggesellschaften wie Easyjet oder Ryanair senken abermals ihre Preise.

Für die Passagiere ist das gut – vor allem vor der Urlaubssaison. Denn durch die sinkenden Preise der Billigflieger, sind auch andere Airlines gezwungen ihre Preispolitik anzupassen und die Preise zu senken. Die Preiskorrektur der Billigflieger sorgt somit für eine Marktbelebung und günstigere Flüge in naher Zukunft.

Billigflugairlines – günstig und gefragt

Billigflüge mit Easyjet oder auch Ryanair stehen aufgrund günstiger Flugpreise bei Reisenden hoch im Kurs. Auch die skandinavische Norwegian ist derzeit eine beliebte Fluglinie für Flüge aus bzw. nach Deutschland. Air Berlin steht daher unter Druck. Die deutsche Fluggesellschaft ließ verlautbaren, dass auch sie auf die sinkenden Preise der Billigflieger reagieren werde. Schlussendlich bleibt Air Berlin – und auch den anderen Airlines – nichts anderes übrig.

Für Air Berlin sind jedoch sinkende Preise ein Problem. Bereits letztes Jahr kämpfte die Fluggesellschaft ums Überleben und hat sich nur sehr schwer von dem finanziellen Chaos erholt. Ob es mit weniger Einnahmen im Jahr 2014 eine Erholung für Air Berlin gibt steht derzeit noch in den Sternen.

Ryanair und andere Fluggesellschaften betrachten aber nicht die Konkurrenz, sondern nur sich selbst. Der irische Billigflieger Ryanair ist mit der ungarischen Wizz mit Abstand die billigste Fluggesellschaft am Markt. Ryanair, die bereits seit Jahren über Änderungen und Verbesserungen sprachen, nahm niemand ernst. Nun hat die irische Airline tatsächlich einige Änderungen vorgenommen um weitere Passagiere zu überzeugen.

Ryanair macht Lust aufs Fliegen

Ryanair ist die erste Fluggesellschaft, die bereits ihr Angebot kundenorientiert überarbeitet hat. Der Billigflieger aus Irland hat seine Geschäftsphilosophie verändert und die Zusatzgebühren für etwaiges Übergepäck gestrichen. Des Weiteren verzichtet der Billigflieger von der grünen Insel auf Check-In Gebühren und präsentiert sich in Deutschland in neuem Gewand. War die Airline bislang für Privatreisen ein seriöser Partner, will Ryanair zunehmend mehr Geschäftskunden ansprechen.

Die Billigflugairline erweitert zudem ihr Flugangebot. Bereits im Mai soll Ryanair neue Flughäfen anfliegen. Der irische Billigflieger nimmt angeblich Barcelona, Rom sowie Athen in sein Programm mit auf. Auch international präsentiert sich Ryanair stark. Aber nicht nur Ryanair sorgt für neue Flugmöglichkeiten – auch andere Billigflieger drängen auf den Markt.

Immer mehr Billigflieger setzen etablierte Fluggesellschaften unter Druck

Nicht nur die irische Airline Ryanair ist eine Konkurrenz für die etablierten Fluggesellschaften. Die günstigen Airlines werden immer stärker und setzen mit ihrer aggressiven Preisgestaltung die traditionellen Airlines zunehmend unter Druck. Neben bekannteren Billigfluganbietern wie Ryanair gibt es mit Easyjet, Intersky sowie Norwegian oder Aer Lingus sowie Vueling und Flybe weitere starke Konkurrenten am Markt.

So verbuchen zwar Air Berlin mit 1736 Flügen pro Woche und Germanwings mit 1193 Flügen pro Woche die meisten Flüge von Deutschland – die Konkurrenz holt jedoch auf. Ryanair liegt bei 368 Flügen pro Woche – verglichen mit dem Vorjahr ein Plus von 13,1 Prozent. Auch Easyjet (+11,4 Prozent), Intersky (+14,3 Prozent) sowie Norwegian (+100 Prozent) und Vueling (+166,7 Prozent) holen auf.

Reiseforum

Forum
Mitdiskutieren im Forum oder Reisefrage stellen und Antworten erhalten.